2018 World Cup Tickets

WM 2018: Fans brauchen kein Visum zur Einreise nach Russland

WM 2018 Tickets
Foto: Agência Brasil / Wikipedia (CC BY 3.0 BR)

Gute Nachrichten für alle Fußballfans in Sachen WM 2018: aktuellen Medienberichten zufolge sollen Fans mit dem Kauf eines Tickets für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 visafrei nach Russland einreisen dürfen. Damit wäre die Einreise ins WM-Gastgeberland deutlich einfacher als bisher.

Während sich die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich derzeit so langsam aber sicher dem Ende zuneigt, gibt es bereits viele Fans die ihre Blicke auf die WM 2018 richten, vor allem jene, deren Mannschaften bei der EURO bereits ausgeschieden sind. Für alle Fußballfans, die in knapp zwei Jahren nach Russland reisen möchten, gibt es nun erfreuliche Nachrichten. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge plant Gastgeber Russland während der WM-Endrunde die Visapflicht einzustellen bzw. diese deutlich zu lockern. Die meisten Fans aus Europa unterliegen eigentlich derzeit einer Visumspflicht, für die WM 2018 wird es nun eine Sonderreglung geben. Alle Fußballfans, die über WM 2018 Tickets verfügen, erhalten automatisch auch ein Visum.

Ein entsprechendes Gesetz wurde vor kurzem von der russischen Staatsduma beschlossen. Damit dieses in Kraft tritt, muss es nur noch der Föderationsrat billigen und der Präsident unterschreiben. Beide offenen Punkte gelten jedoch als rein formeller Akt.

Das WM Ticket fungiert mit der Sonderreglung, die nur während der WM-Endrunde gilt, als sog. „Fan ID“, damit dürfen sich WM-Besucher über die Dauer des Turniers sowie 10 Tage davor und 10 Tage danach in Russland aufhalten. Mit dieser Reglung soll auch das Tourismusgeschäft während der WM angekurbelt werden. Die Fan IDs werden vom Ministerium für Kommunikation und Massenmedien beim Ticketkauf vergeben. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass man mit der Fan ID zudem kostenfrei den öffentlichen Nahverkehr in den WM-Austragungsorten als auch im Umkreis nutzen kann.

Fan-ID als Mittel gegen Hooligans?

Neben der vereinfachten Einreise erhoffen sich die Verantwortlichen in Russland auch positive Auswirkungen der Fan ID in Sachen Hooligans. Präsidentenberater Igor Levitin äußerte sich wie folgt dazu: „Bei den Olympischen Spielen in Sotschi haben wir gute Erfahrungen mit Fan-Pässen gemacht. Sie helfen, die Risiken zu minimieren. Das was zum Beispiel jetzt in Frankreich geschah – da glaube ich, dass diese Ereignisse nur stattfanden, weil sie [die Hooligans] freien Zugang hatten.“

Levitin betonte zudem, dass es bei der WM in Russland eine schwarzen Liste für Hooligans geben wird. Den entsprechenden Personen sei es dann nicht erlaubt, Tickets zu kaufen und das Stadion zu betreten.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen